Logo

Kompetenz- und Informationszentrum
Wald und Holz

 

Projekte - Details

 

Entwicklung einer Schätzmethode zur schnellen und praxistauglichen Bestimmung der Ertragsleistung in Kurzumtriebsbeständen aus Pappel

Anschrift
Technische Universität Dresden - Fakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften - Fachrichtung Forstwissenschaften - Institut für Waldwachstum und Forstliche Informatik
01737 Tharandt
Pienner Str. 8
Kontakt
Prof. Dr. Heinz Röhle
Tel: +49 35203 383-1614
E-Mail: roehle@forst.tu-dresden.de
FKZ
22021408
Anfang
15.10.2009
Ende
31.12.2011
Aufgabenbeschreibung
Ziel des beantragten Vorhabens ist es, auf der Basis vorliegender und zusätzlicher Informationen von Pappel-Versuchsfeldern ein praxistaugliches und zerstörungsfreies Schätzverfahren zu entwickeln, mit dem die Trockenbiomasseproduktion von Kurzumtriebsplantagen ohne aufwendige Probennahme lediglich auf der Grundlage weniger, leicht bestimmbarer holzmesskundlicher Größen (Durchmesser, Stammzahl usw.) zu jedem Zeitpunkt (Alter) ermittelt werden kann. Zunächst werden dazu auf der Basis des bereits vorhandenen Datenmaterials Biomassefunktionen mit wenigen leicht messbaren Dimensionsgrößen als Erklärungsvariablen hergeleitet und die Regressionskoeffizienten einschließlich der statistischen Kennwerte in einem einheitlichen Format gespeichert (Aufbereitung der Datenbasis). In einem weiteren Schritt sollen die Beziehungen zwischen den Werten der Koeffizienten und den Erklärungsvariablen mit Hilfe geeigneter Ansätze untersucht und funktional beschrieben werden. Aufbauend auf diesen Berechnungen erfolgt die Modellierung der Koeffiziienten in Abhängigkeit von den Erklärungsvariablen (statistische Analyse und Modellierung der Regressionskoeffzienten). Der entwickelte Modellansatz soll anschließend auf einer Reihe von Kurzumtriebsplantagen mit einem breiten Merkmalsspektrum überprüft werden. Durch einen Vergleich der mit Hilfe des Modellansatzes geschätzten und der auf konventionellem Wege ermittelten Biomasseleistung können dabei Schätzgenauigkeit und Fehler ermittelt sowie die Grenzen der Anwendbarkeit des Modells aufgezeigt werden. Abschließend wird der Schätzansatz in ein bedienerfreundliches Anwenderprogramm (Freeware) überführt, das dem Praktiker eine rasche Ertragsermittlung in Kurzumtriebsbeständen erlaubt. Das Ergebnis des Vorhabens soll in geeigneter Form publiziert (Fachzeitschriften, Internet) und darüber hinaus als Softwaretool allen interessierten Anwendern zur Verfügung gestellt werden (softwaregestütztes und tabellenkalkulatorisch aufbereitetes Schätzmodell).

neue Suche

 
Charta für Holz
 
 
Der Waldbeauftragte des BMEL Cajus Caesar; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner mit dem Waldbeauftragten des BMEL, Cajus Julias Caesar.
Bild: Thomas Imo/photothek.net
 
Waldkulturerbe
 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben