Kompetenz- und Informationszentrum
Wald und Holz

 

Details

Bundeswaldprämie: Bislang 105 Millionen Euro bewilligt

Antragsbearbeitung optimiert / Zahl der Ablehnungen deutlich reduziert

Die Bearbeitung der Anträge zur Nachhaltigkeitsprämie Wald bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) läuft auf Hochtouren. Bislang wurden 105 Millionen Euro ausgezahlt.

Seit dem 20. November 2020 stellten rund 90.000 private und kommunale Waldbesitzer bei der FNR einen Antrag auf Auszahlung der Bundeswaldprämie. Viele Anträge sind vollständig und können in Übereinstimmung mit den Vorgaben zügig bearbeitet werden. Bislang wurden 25.000 Anträge positiv beschieden; die Summe der bisher bewilligten Mittel beläuft sich auf 105 Millionen Euro.

Um die Antragstellung weiter zu vereinfachen und die Zahl der Ablehnungen aufgrund unvollständiger, widersprüchlicher oder falscher Angaben zu minimieren, hat die FNR die Antragsbearbeitung für die Nachhaltigkeitsprämie Wald zu Jahresbeginn weiter angepasst.
Anträge, die aufgrund unvollständiger oder fehlerhafter Angaben bislang eine Ablehnung nach sich gezogen hätten, wurden deshalb bis zum Abschluss der Verfahrensoptimierung zurückgestellt und werden nun bearbeitet. Zu diesen Antragstellern nimmt die FNR sukzessive Kontakt auf, um Unklarheiten direkt zu klären und Ablehnungsbescheide samt aufwändiger Widerspruchsverfahren zu vermeiden.

Parallel zu den bisher zurückgestellten Anträgen läuft die Bearbeitung vollständig vorgelegter Anträge auf Hochtouren weiter. Die Bearbeitung erfolgt in der Reihenfolge des Antragseingangs. Die FNR bittet alle Antragsteller und besonders jene mit Antragsdatum aus dem Jahr 2020 noch um etwas Geduld. Die Benachrichtigung über fehlerhafte Unterlagen sowie über den Ausgang des Prüfverfahrens erfolgt in jedem Fall per E-Mail durch die FNR. Aus diesem Grund sollten Antragsteller von Nachfragen zum aktuellen Bearbeitungsstand absehen.
Die einmalige Zahlung kann bis zum 31. Oktober 2021 online bei der FNR beantragt werden, die das Zahlungsverfahren im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) abwickelt.

Weitere Informationen gibt es auf der Website https://www.bundeswaldpraemie.de/
Der Online-Antrag ist erreichbar über https://www.bundeswaldpraemie.de/online-antrag.

Pressekontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Martina Plothe
Tel.: +49 3843 6930-311
Mail: m.plothe(bei)fnr.de 

Die Verwendung des Foto ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter der Quellenangabe FNR/M. Plothe.

News 2021-09 

Windwurffläche im sächsischen Zellwald. Private und kommunale Waldbesitzer können zur Aufarbeitung ihrer Schadflächen Unterstützung über die Bundeswaldprämie beantragen. Foto: FNR/M. Plothe

Windwurffläche im sächsischen Zellwald. Private und kommunale Waldbesitzer können zur Aufarbeitung ihrer Schadflächen Unterstützung über die Bundeswaldprämie beantragen. Foto: FNR/M. Plothe

Charta für Holz
Klimafreundliches Bauen mit Holz