Logo

Kompetenz- und Informationszentrum
Wald und Holz

 

Projekte

KomSilva - Mediales Rüstzeug für Akteure im Forst

Die vier Projektpartner des Verbundvorhabens KomSilva entwickelten unter Ausschöpfung der gesamten Medienvielfalt analoge und digitale Werkzeuge für die forstliche Öffentlichkeitsarbeit und die Gewinnung weiterer Mitglieder für forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse.

Ziel

Entwicklung und Einsatz von Kommunikations- und Beratungshilfen für den Privat- und Kommunalwald zur Waldbesitzeransprache und zur Intensivierung der forstlichen Öffentlichkeitsarbeit

Aufgaben

→ Sichtung der bestehenden frei verfügbaren Instrumente zur Waldbesitzeransprache und forstlichen Öffentlichkeitsarbeit

→ Ermittlung der Bedarfe an Materialien für die Waldbesitzeransprache und forstliche Öffentlichkeitsarbeit durch Workshops und Experteninterviews

→ Entwicklung von Argumentationslinien für die Waldbesitzeransprache und Aktivierung

→ Erarbeitung von Instrumenten für die Waldbesitzeransprache und forstliche Öffentlichkeitsarbeit

→ Test und Evaluierung dieser Instrumente

→ Überarbeitung und öffentliche Bereitstellung dieser Instrumente

Status Quo

Die Hälfte des Waldes in Deutschland liegt in privater Hand; etwa jeder zweite Privatwaldeigentümer besitzt weniger als 2 Hektar. Je kleiner die Waldflächen, desto seltener sind deren Besitzer organisiert und desto geringer sind deren Möglichkeiten zur nachhaltigen Bewirtschaftung ihrer Flächen. Zugleich sehen sich Forstbetriebsgemeinschaften, -verbände oder forstwirtschaftliche Vereinigungen, die private Waldeigentümer mit Beratung und Dienstleistungen unterstützen, einer neuen Generation privater Waldbesitzer gegenüber. Forstliche Berater und Betreuer müssen sich kommunikativ einstellen auf Walderben oder -käufer aus nichtforstlichen Berufen, auf Städter mit bislang wenig Bezug zum Wald.

Hier setzt das Verbundvorhaben KomSilva an. Das Projektteam untersuchte die Argumente und Vorbehalte zur Ansprache neuer Waldbesitzer und leitete für forstliche Berater und Betreuer Empfehlungen ab. Für forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse, Dienstleister, Forstverwaltungen und Kommunen wurden Kommunikationskonzepte entwickelt, die unterschiedliche Interessen und Professionalisierungsgrade von Waldbesitzern und Beratern berücksichtigen.

Vorteile

→ Freie und kostenlose Verfügbarkeit der Instrumente

→ Leichte Anpassbarkeit der Instrumente – schon einfache IT-Kenntnisse reichen aus, um Materialien zu personalisieren und für den eigenen Zusammenschluss nutzbar zu machen.

→ Anwendung für verschiedene Professionalisierungsgrade – forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse, die bisher keinerlei Öffentlichkeitsarbeit betrieben haben, werden hier ebenso fündig, wie solche, die bereits „höher“ einsteigen und vielleicht eine Messe o.ä. besuchen möchten.

→ Instrumente beruhen auf neusten Erkenntnissen der Waldbesitzerforschung,

Projektdaten und -partner

Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e. V. (KWF)

Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern

Technische Universität München, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften – Sozialwissenschaftliche Professuren – Lehrstuhl für Wald- und Umweltpädagogik

Praxispartner:
Unique forestry and land use GmbH

Projekt-Laufzeit:

August 2017 – Januar 2020

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

Teilvorhaben 1: Projektkoordination & Veröffentlichung
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=22000817
 

Teilvorhaben 2:Instrumente und Argumente
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=22011817
 

Teilvorhaben 3:Ansprache neuer Mitglieder Forstlicher Zusammenschlüsse
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=22013217
 

Teilvorhaben 4: Instrumente zur Waldbesitzeraktivierung
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=22011917
 

KomSilva-Instrumente:
https://komsilva.de/instrumente/
 

Infos für den Privatwald (im Projekt entstanden):

https://www.info-privatwald.de/

 

Bildquelle:
Dr. Michael Rosenthal

Der KomSilva Leitfaden. Quelle: Projekt KomSilva, Foto: Peter Harbauer

Der KomSilva Leitfaden. Quelle: Projekt KomSilva, Foto: Peter Harbauer

Ein KomSilva Waldgastraumschild (Quelle: Projekt KomSilva, Foto: Eva Tendler)

Ein KomSilva Waldgastraumschild (Quelle: Projekt KomSilva, Foto: Eva Tendler)

Charta für Holz
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben