Logo

Kompetenz- und Informationszentrum
Wald und Holz

 

Projekte - Details

Verbundvorhaben: Verbesserte Abschätzung des Risikos für Buchdruckerbefall - Grundlagen für ein Prognosewerkzeug als Bestandteil des integrierten Waldschutzes; Teilvorhaben 2: Altdatenauswertung und Nutzung der Fernerkundung für das Borkenkäfermonitoring

Anschrift
Staatsbetrieb Sachsenforst - Kompetenzzentrum für Wald und Forstwirtschaft
01796 Pirna
Bonnewitzer Str. 34
Kontakt
Dr. Dirk-Roger Eisenhauer
Tel: +49 3501 542-315
E-Mail: dirk-roger.eisenhauer@smul.sachsen.de
FKZ
22004317
Anfang
01.11.2017
Ende
30.10.2020
Aufgabenbeschreibung
Das Vorhaben wird in Kooperation zwischen Forstlicher Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA-BW), Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS) und Universität Hamburg (UHH) durchgeführt. Gesamtziel ist es, die aktuelle Gefährdungssituation durch Buchdrucker in potenziell gefährdeten Fichtenbeständen mit hoher zeitlicher und räumlicher Auflösung einzuschätzen, wobei das Gesamtrisiko als kombinierte Wahrscheinlichkeit von Prädisposition (insb. Trockenheit) und Borkenkäferdruck ermittelt wird. Die Modelle für Borkenkäferbefallsdruck und Prädisposition münden in einem Web-Prognosetool, in dem tagesaktuell und bestandesgenau das Gesamtrisiko kartiert wird und welches damit eine dynamische Fokussierung der terrestrischen Borkenkäferüberwachung auf aktuell besonders gefährdete Bestände erlaubt. Die Projektarbeiten werden in 6 Arbeitspakete gegliedert: • AP1 Altdaten (Sachsenforst) • AP2 Buchdruckerphänologie (FVA-BW) • AP3 Trockenstress-Prädisposition (FVA-BW) • AP4 Wetterprognosen (UHH) • AP5 Fernerkundung (Sachsenforst) • AP6 Web-Tool (UHH) Sachsenforst bearbeitet die Arbeitspakete 1 (Ref. 41) und 5 (Referat 45) des Gesamtvorhabens. Im AP1 werden Altdaten zum Borkenkäferbefall und dem Fallenmonitoring zur Charakterisierung der bisherigen Befallsdynamik und daraus abgeleitet zur Identifizierung wesentlicher Einflussfaktoren einschließlich Temperatur und Bodenwasserhaushalt genutzt. Aus der retrospektiven Analyse wird auf diesem Wege eine Prognosemöglichkeit generiert. Im Rahmen der Bearbeitung des Arbeitspaketes 5 (Fernerkundung) werden dazu alte Borkenkäferherde durch die multitemporale Auswertungen von Fernerkundungsdaten lagegerecht verortet. Zur Identifizierung von aktuell befallenen Bäumen (fortgeschrittenes Stadium) werden multisensorale Auswertemethoden (Aufnahmen von UAV, Flugzeug, Satellit) unter Einbeziehung von Change-Detection-Algorithmen (multitemporale Auswertung) entwickelt und deren Praktikabilität in den Beispielsregionen getestet.

neue Suche

 
Charta für Holz
 
 
Der Waldbeauftragte des BMEL Cajus Caesar; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner mit dem Waldbeauftragten des BMEL, Cajus Julius Caesar.
Bild: Thomas Imo/photothek.net
 
Waldkulturerbe
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben