Logo

Kompetenz- und Informationszentrum
Wald und Holz

 

Projekte - Details

ForestValue: Neue Geschäftsmodelle und Mechanismen zur nachhaltigen Bereitstellung und Finanzierung von Ökosystemleistungen; Teilvorhaben 1: Entwicklung umfassender Optimierungsmodelle

Anschrift
Technische Universität München - Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt - Fachgebiet für Waldinventur und nachhaltige Nutzung
85356 Freising
Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 2
Kontakt
Prof. Dr. Thomas Knoke
Tel: +49 8161 71-4700
E-Mail: knoke@forst.wzw.tum.de
FKZ
22027118
Anfang
01.03.2019
Ende
28.02.2022
Aufgabenbeschreibung
Das Teilprojekt (Leitung: TUM) stellt Methoden und Modelle zur Quantifizierung, Bewertung und Optimierung von Waldökosystemleistungen (WÖSL) aus Sicht von verschiedenen Interessensgruppen bereit. Hierbei geht es auch um die ökonomische Quantifizierung von Zielkonflikten. Wir wenden pluralistische Bewertungsansätze an, die über Ansätze zur rein monetären Bewertung hinausgehen, die insbesondere auch die vielfältigen Unsicherheiten mit be-rücksichtigen und welche die vielfältigen Möglichkeiten der Multi-Kriterien-Analyse zur Erfassung von Präferenzen nutzen. Zunächst werden von unseren Partnern die wichtigsten Indikatoren zur Ermittlung der Kapazität verschiedener Waldtypen für die Erbringung von WÖSL zusammengestellt, die neben der zentralen Holzproduktion von Wichtigkeit sind. Die mit diesen Daten parametrisierten Optimierungsansätze bauen auf Vorarbeiten zur Portfoliooptimierung bei vielfältigen Zielsetzungen unter Berücksichtigung neuer Unsicherheitsmodelle auf. In diesen Ansätzen werden wir der Holzproduktion hohes Gewicht beimessen und Optimierungen auf der Bestandes-, Betriebs- und Landschaftsebene durchführen. Unsere Optimierungsansätze eignen sich hervorragend, um die Rolle von bisher gering vertretenen Nadelholzarten wie Weißtanne und Douglasie in stärker produktionsorientierten als auch in multifunktionalen Waldportfolios zu testen. Eine wichtige Basis für die Optimierungen auf der Betriebsebene ist das im Rahmen des Projektes "Konkurrenz um Holz: Ökologische, soziale und ökonomische Effekte der stofflichen und energetischen Verwertung von Holz" (Förderung durch die FNR) entwickelten Optimierungsmodell YAFO, welches mittlerweile bereits in zahlreichen Studien zum Einsatz gekommen ist.

neue Suche

 
Charta für Holz
 
 
Der Waldbeauftragte des BMEL Cajus Caesar; Bild: Thomas Imo/ photothek.net
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner mit dem Waldbeauftragten des BMEL, Cajus Julius Caesar.
Bild: Thomas Imo/photothek.net
 
Waldkulturerbe
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben