Kompetenz- und Informationszentrum
Wald und Holz

 

Wissenswertes

Internationaler Tag der Wälder

Aufruf zur Nutzung nachhaltiger Forstprodukte

Der Internationale Tag des Waldes jährt sich am 21. März 2022 zum 50. Mal. Diesmal steht der von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ausgerufene Tag unter dem Motto: „Choose sustainable wood for people and planet“, sinngemäß: „Nutze Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft – für uns und unsere Erde“.

Laut UN-Landwirtschaftsorganisation stehen weltweit rund 33 Millionen Menschen im Forstsektor in Lohn und Brot. Allein in Deutschland sind gut eine Million Frauen und Männer im Cluster Forst und Holz beschäftigt.

In ihren Botschaften zum Tag des Waldes (https://www.fao.org/international-day-of-forests/key-messages/en/) unterstreicht die FAO die Notwendigkeit, die weitere Entwaldung und Degradierung von Waldflächen zu stoppen. Seit 1990 habe die Welt rund 420 Millionen Hektar Wald verloren – eine Fläche größer als Indien. Derzeit würden in jedem Jahr vornehmlich aufgrund der landwirtschaftlichen Expansion etwa 10 Millionen Hektar Fläche entwaldet.

Die FAO plädiert für eine Ausweitung der nachhaltigen Nutzung von Forstprodukten als Beitrag zur CO2-Neutralität. Nachhaltig produziertes und mehrfach genutztes Holz sei unverzichtbar für eine grüne Stadtentwicklung. Der Ersatz konventioneller Materialien zur Produktion von Textilien, Lebensmitteln oder Baumaterialien, Kosmetika, Biochemikalien, Biokunststoffen und Medikamenten trage zur Verringerung des CO2-Fußabdruckes bei und erleichtere den Übergang zur Bioökonomie.

Wälder sind auch bei der Aufrechterhaltung der Nahrungsmittelverfügbarkeit entscheidend. Waldökosystemleistungen wie der Erhalt der Biodiversität einschließlich bestäubender Spezies, die Regulierung von Klima, Wasser- und Bodenqualität sind der UN-Organisation zufolge für nachhaltige Agrarernährungssysteme und die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung unerlässlich. Mehr als drei Viertel der ländlichen Haushalte weltweit ernten derzeit wilde Lebensmittel – unter anderem aus Wäldern.

FNR startet Themenweb Holz und Social-Media-Serie unter #HolzKannDas

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) stellt am 21. März ihr neues Themenweb https://holz.fnr.de/ vor. Unter dem Hashtag #HolzKannDas startet eine kleine Social-Media-Serie zu den Vorzügen des Rohstoffes Holz und zu innovativen Holzprodukten. Darüber hinaus hat die FNR frei nutzbare Videos erstellt zu den Themen

Hintergrund:

Am 21. März 1971 rief die FAO erstmals einen „Tag des Waldes“ aus, um international auf die zunehmende Vernichtung von Wäldern aufmerksam zu machen. Im Jahr 2012 wurde der 21. März als „Tag der Wälder“ nach einem Beschluss der UN-Generalversammlung zu einem regelmäßigen Termin unter den Internationalen Tagen.

Das sind die Botschaften der FAO zum Internationalen Tag der Wälder 2022:

1. Der Forstsektor schafft Arbeitsplätze für mindestens 33 Millionen Menschen weltweit. Forstprodukte werden von Milliarden Menschen genutzt.

Es wird geschätzt, dass mehr als die Hälfte der weltweiten Wirtschaftsproduktion von Ökosystemleistungen abhängig ist, einschließlich derjenigen, die von Wäldern bereitgestellt werden. Mehr als die Hälfte der gesamten Weltbevölkerung verwendet Waldprodukte (neben Holz), um ihr Wohlergehen und ihren Lebensunterhalt zu sichern.

2. Wälder sind für die Gesundheit des Planeten und das menschliche Wohlergehen von wesentlicher Bedeutung.

Wälder bedecken fast ein Drittel der Landoberfläche der Erde und versorgen die Menschen mit Gütern wie Holz, Brennstoffen, Nahrungs- und Futtermitteln, tragen zur Bekämpfung des Klimawandels bei, schützen die Biodiversität, Böden, Flüsse und Stauseen und dienen als Erholungsgebiete.

3. Die nachhaltige Nutzung von Wäldern wird uns helfen, den Übergang zu einer Wirtschaftsweise zu ermöglichen, die auf erneuerbaren und wiederverwendbaren Materialien basiert.

Holz kann für vielfältige Zwecke verwendet werden, mit geringeren Umweltauswirkungen als viele alternative Materialien. Einmal verwendetes Holz kann recycelt und wiederverwendet werden, wodurch seine Lebensdauer verlängert und sein stofflicher Fußabdruck weiter reduziert wird.

4. Die Ausweitung der Nutzung von Forstprodukten trägt zur CO2-Neutralität bei.

Wissenschaft und Innovation bringen spannende neue Produkte aus Holz und Bäumen hervor, darunter Textilien, Lebensmittel, Baumaterialien, Kosmetika, Biochemikalien, Biokunststoffe und Medikamente. Der Ersatz weniger nachhaltiger Materialien durch erneuerbares Holz und baumbasierte Produkte kann den CO2-Fußabdruck verringern.

5. Nachhaltig produziertes Holz ist ein unverzichtbares Material für die nachhaltige Entwicklung von Städten.

Der Bausektor ist weltweit für fast 40 Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Innovationen machen es möglich, mehr Holz in hohen Gebäuden und anderer Infrastruktur zu verwenden. Das hilft, unsere Städte „grüner“ zu machen, weil Holz Kohlenstoff speichert, weniger Energie für die Herstellung benötigt als viele andere Baumaterialien und beispielsweise eine gute Isolierung bietet.

6. Wälder sind für die Aufrechterhaltung der Nahrungsmittelproduktion von entscheidender Bedeutung.

Waldökosystemleistungen – wie die Erhaltung der Biodiversität, Klimaregulierung, Wasser- und Bodenqualität und Bestäubung – sind für nachhaltige Agrarernährungssysteme und die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung unerlässlich. Darüber hinaus ernten schätzungsweise mehr als drei Viertel der ländlichen Haushalte weltweit wilde Lebensmittel aus der Natur – insbesondere auch aus Wäldern.

7. Es sind weitere Maßnahmen erforderlich, um Entwaldung und Degradierung zu stoppen.

Die Welt hat seit 1990 ca. 420 Millionen Hektar Wald verloren – eine Fläche, die größer ist als Indien – und die Entwaldung geht mit etwa 10 Millionen Hektar pro Jahr weiter, hauptsächlich aufgrund der landwirtschaftlichen Expansion. Die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern kann dazu beitragen, Entwaldung und Degradation zu reduzieren, geschädigte Landschaften wiederherzustellen und Menschen Arbeitsplätze und erneuerbare Materialien zu bieten.

8. Wählen Sie Holzprodukte aus legalen und nachhaltigen Quellen.

Verbraucher können zur nachhaltigen Nutzung der Wälder beitragen, indem sie Holzprodukte mit einer Kennzeichnung oder Zertifizierung wählen, die bestätigt, dass sie aus legalen und nachhaltigen Quellen stammen.

Weitere Informationen zum Internationalen Tag der Wälder gibt die FAO unter: http://www.fao.org/international-day-of-forests/en/

Die Botschaften der FAO in englischer Sprache sind hier erreichbar:
https://www.fao.org/international-day-of-forests/key-messages/en/

Die Abteilung Wirtschaft und soziale Angelegenheiten (Wälder) der Vereinten Nationen befasst sich mit dem Tag der Wälder hier:
https://www.un.org/esa/forests/outreach/international-day-of-forests/index.html.

Hashtags für die Suche auf Twitter:
#IntlForestDay
#TagderWälder
#HolzKannDas

Statistik des Clusters Forst und Holz in Deutschland:

https://www.thuenen.de/de/wf/zahlen-fakten/clusterstatistik-forst-holz/

Fachlicher Ansprechpartner:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Marcus Kühling
Tel.:     +49 3843 6930-301
Mail:     m.kühling(bei)fnr.de

Pressekontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Martina Plothe
Tel.:     +49 3843 6930-311
Mail:     m.plothe(bei)fnr.de

 

Logo International Day of Forests der FAO. 
Quelle: fao.org

Logo International Day of Forests der FAO.

Quelle: fao.org

Möglichkeiten der nachhaltig Nutzen: Das offizielle Video zum Internationalen Tag der Wälder 2022
https://www.youtube.com/watch?v=NJm2jV2CE5E

Möglichkeiten der nachhaltig Nutzen: Das offizielle Video zum Internationalen Tag der Wälder 2022

www.youtube.com/watch

Das Logo der FAO zum Internationalen Tag der Wälder 2022 
https://www.fao.org/international-day-of-forests/en/

Das Logo der FAO zum Internationalen Tag der Wälder 2022

www.fao.org/international-day-of-forests/en/